Antje

Nach einer fast 2-jährigen Odysee im Hochfrequentbereich (wir Jungens haben teilweise mit Wäscheklammer und Mausfalle bewaffnet gesungen), ist es uns endlich gelungen unsere schon fast chronisch offene Stelle der Sängerin zu besetzen.

Hoffen wir , dass uns dieses vorweihnachtliche "Präsent" eine Weile erhalten bleibt, weil der Hund unseres Nachbarn auch großen Gefallen an ihr findet.

Als "Einstellungstest" hat sie uns auch gleich noch ein Lied mitgebracht, was uns natürlich sehr gefreut hat, da es gar nicht schlecht ist, auch wenn sie einigen Schaden durch den andauernden Genuß von schwarzem Kaffee hat... (das ist ein Insider, wer ihn errät bekommt was).

Schwarzer hin, Kaffee her, lustig ist sie allemal, auch wenn sie noch viel Arbeit vor sich hat, da sie uns in die Künste des mehrstimmigen Gesangs einweihen will.

(O-Ton: "Es ist noch ein weiter Weg bis zum Satzgesang!")